Vortrag mit U19-Natitrainer

In der Region Obersee gehört Unihockey zu den beliebtesten Sportarten. Wer später in einem Nationalteam spielen will, hat dank leistungsorientierten Vereinen bereits gute Trainingsmöglichkeiten. Simon Meier, der U19 Herren Nationaltrainer, erzählt was die zukünftige Unihockey-Generation alles lernen soll, damit die Schweiz im Unihockey Weltmeister werden kann. Direkt zur Event-Anmeldung

International steht die Schweiz im Vergleich über mehrere Jahre seit langer Zeit auf dem dritten Rang. Meistens ist es an Turnieren so, dass sich die Schweiz im Bronze-Spiel mit Tschechien um eine Medaille misst. In den Testspielen und Turnieren sind die Partien enorm eng und Tschechien verbesserte seine Bilanz in den letzten Partien. Zusätzlich bäumen sich nebst den vier Grossen – Schweiz, Schweden, Tschechien und Finnland – häufiger Kleine auf. An der U19-Damen Weltmeisterschaft konnte Polen auf Kosten der Schweiz in die Top 4  vordringen. Wird dieses Szenario häufiger? Oder schafft Helvetien bald einen Exploit und krönt sich zum Weltmeister?

Was braucht es, damit die Schweiz künftig Weltmeister werden kann?

Auf Einladung vom Regionalen Leistungszentrum (RLZ) in Rapperswil-Jona spricht Simon Meier über diese Herausforderungen. Mit konkreten Tipps gibt er einen Einblick in die Ausbildungsphilosophie Swiss Way.

Was können Regionale Leistungszentren zum Erfolg der Nationalteams beitragen? Clemens Strub erläutert die Funktion vom RLZ und seinem Angebot. Der Abend wird mit einem kleinen Apéro abgerundet.

Weitere Infos und eine Anmeldung für den Anlass hier klicken