News

School

Mehr Trainings, neue Trainer

Sommerzeit ist jeweils auch Planungsphase für das Regionale Leistungszentrum. Die gestiegene Nachfrage und die gute Zusammenarbeit in der Region und mit den Nationalteams ermöglicht einen weiteren Ausbau des Angebots. Besonders erfreulich ist es, dass neue Trainer integriert werden.

Als im Frühling entschieden wurde ein weiteres Academy-Training am Mittwochmorgen anzubieten, stiess diese Idee sofort auf Interesse. Gleich mehrere Nationalspielerinnen besuchten dieses Training. Im kommenden Schuljahr werden gleich zwei weitere Trainingseinheiten angeboten. Ein Mittagstraining am Montag und ein weiteres Morgentraining am Dienstag ermöglichen eine optimale Ergänzung zum Vereinstraining.

Das Interesse besonders an der RLZ Academy steig im 2018/2019 erfreulicherweise weiter an.

Neuer Trainer für die Goalies

Die bisherigen Trainer Kaspar Gassmann, Clemens Strub und Philippe Zehnder bleiben dem RLZ Rapperswil-Jona treu. Sie leiten weiterhin die Geschicke in der Zusammenarbeite mit den regionalen Vereinen und der Sportschule Rapperswil-Jona. Hinzu kommen drei weitere Trainer: Silvan Helbling, Sven Wellauer und Jonas Federli. Letzterer war selber vor einigen Jahren Sportschüler und Athlet am RLZ in Rapperswil-Jona. Nach einem Abstecher zum NLA-Club HC Rychenberg Winterthur ist er nun wieder zurück in Jona. Er freut sich darauf den jungen Torhütern an seinen Erfahrungen teilhaben zu lassen.

Laura Bertini reiht sich als Sportschülerin in eine länger werdende Liste von U19-Natispielerinnen ein. Bei den Herren war Valentin Schubiger bisher der Enzige mit einem U19 Aufgebot. Wer schafft es als nächstes in eine Auswahl von swiss unihockey?

Melde Dich jetzt an!

Es gibt noch freie Plätze. Bist du unihockeyverrückt und möchtest mit anderen Auswahlspielern trainieren? Willst du einmal in der Schweizer Unihockey-Nati Weltmeister werden? Dann bist du genau richtig bei uns.

Melde dich unverbindlich für ein Training an:

> Hier geht’s zur Anmeldung <


School

RLZ Academy: Trainieren mit den Besten

Der Topskorer im Vereinsteam, die Nummer 1 Torhüterin und die besten Auswahlspieler. Sie haben oft etwas gemeinsam: Sie trainieren zusätzlich für ihren Erfolg. Das Regionale Leistungszentrum bietet für Unihockeytalente tagsüber Trainings an, damit die Besten ihre Träume verwirklichen können. Ob Lehrling, Schüler oder Student, wir suchen Trainingszeiten, damit sie gegenseitig profitieren können. Deshalb findet am 14. Februar eine Info mit Workshop statt.

Die Ausbildung am Regionalen Leistungszentrum beinhaltet Technik, Taktik, Physis und Mentales.

Der Unihockeysport entwickelt sich rasant. Ein Zeichen dafür ist die Professionalisierung der Teams in der Nationalliga A. Im Nachwuchs ist das Niveau ebenfalls gestiegen. Wenn früher zwei oder drei Trainings und ein wenig Talent ausgereicht haben, um an die Spitze zu kommen, sind heute doppelt so viele Trainingseinheiten normal. Diese Entwicklung ist nicht aussergewöhnlich. Im Eishockey, Volleyball oder Handball sind an der Spitze tägliche Trainings normal.

Kein Glasbruch im Wohnzimmer

Die besten im Teamsport sind häufig auch Individualsportler und -Sportlerinnen. Um in einer Auswahl zu spielen, reichen die Trainings mit dem Team nicht aus. Deshalb empfehlen ausnahmslos alle Nationaltrainer zusätzliche Einheiten zum Beispiel für die Technik. Während das Dribbling in der Stube noch möglich ist, wird es beim Schusstraining schon eher kritisch. Damit die Glasvitrine länger überlebt und das Training mit echten Gegnern anstatt vom Besen stattfinden kann, organisiert das RLZ gemeinsame Hallenzeiten.

Mit den Besten trainieren

Die Vorteile von gemeinsamen Trainings sind vielfältig. Die Technik kann unter Druck geübt werden und taktisches Verhalten wird verbessert. In der Gruppe zu trainieren macht nicht nur wegen den Spielformen mehr Spass, es ermöglicht auch einen Vergleich untereinander. Die zusätzlichen Einheiten werden von ausgebildeten Trainern geleitet, welche selber in der Auswahl tätig sind. Von den Besten für die Besten.

Das internationale Niveau steigt: Die RLZ-Athletinnen Chiara Bertini (Spielerin in weiss) und Svenja Schöni (Torhüterin) gegen eine tschechische Spielerin (rechts)

Optimale Trainingszeiten

Aktuell trainieren 25 Sportschülerinnen und -Schüler, 3 Academy-Athleten und knapp 30 U13 Talente in Rapperswil-Jona. Weil die Nachfrage besonders für die Academy gestiegen ist, sind neue Trainingsfenster gefordert. Aus diesem Grund gibt es am 14. Februar eine Infoveranstaltung und einen Workshop zu den möglichen Trainingszeiten. Wir freuen uns auf die Anmeldungen auf der Webseite.


Info & Workshop

Donnerstag 14. Februar ab 19:00 Uhr: > Hier geht’s zur Anmeldung <


School

Die perfekten Sporteltern

In den meisten Biographien von Weltstars im Sport nehmen die Eltern eine zentrale Rolle ein. Eltern schaffen die Voraussetzungen, dass Kinder sich für Sport begeistern und ihr Bewegungstalent ausleben können. Eltern begleiten die Talente während ihrer Karriere, sind oft Fan und manchmal sogar das Management.

Eltern sein ist schwer – Eltern sein von Sporttalenten noch mehr.

mobilesport.ch
Erfolgserlebnisse können sehr vielfältig sein und hängen nicht nur vom Resultat ab. In der Entwicklung stehen die Fortschritte im Fokus. Diese sollen von Eltern gewürdigt werden.

Jede Beziehung zwischen Kind und Eltern ist einzigartig. Entsprechend ist die gewünschte Unterstützung unterschiedlich. Zum Thema Sporteltern hat mobilesport.ch einen aussagekräftigen Artikel verfasst. “Lernerfolge begleiten ohne Druck”, heisst der passend gewählte Titel. Im Text werden die wichtigsten Aspekte der Begleitung durch Eltern thematisiert und mit Literatur untermauert.

Der 5-Punkte-Plan

  • Emotionale Unterstützung – keine Instruktionen
  • Fokus auf die Entwicklung – nicht auf das Resultat
  • Kommentare zur Anstrengung – nicht zu Leistung oder Taktik
  • Die Eigenmotivation vom Kind fördern – nicht Druck ausüben
  • Als Vorbild den Spass am Sport zeigen – kein Resultat fordern

Das ist eine Zusammenfassung der Punkte aus dem genannten Artikel. Unten ist die Quelle und ein Hinweis auf weitere Infos für RLZ-Sporteltern verlinkt.

Vielseitige Aktivitäten helfen Kindern unterschiedliche Bewegungsformen zu lernen. Eltern sind die ersten sportlichen Vorbilder. Das Erleben und der Spass sind anfangs entscheidend.

Vollständiger Artikel mit Grafiken und detaillierten Hinweisen für Eltern von Sporttalenten.

Zusammenfassung der Infos für Eltern, welche ihre Kids am RLZ in Rappi-Jona trainieren lassen.

School

Die Türen zum Sport-KV stehen offen

Steht die Berufswahl an, stellen sich Sporttalente oft dieselbe Frage: Wie kann ich die Lehre mit meiner Leidenschaft Sport vereinbaren? Für Talente mit dem Interesse Kauffrau oder Kaufmann zu werden, gibt es eine einfache Antwort darauf. In Zürich und St. Gallen sind Ausbildungsplätze speziell für Top-Talente kreiert worden. Diego Benaglio hat es genauso genutzt wie Claudio Mutter. Ihre sportlichen Karrieren kennen wir. Nun wissen wir, dass sie zusätzlich zum hohen Trainingsaufwand einen anerkannten Berufsabschluss gemacht haben.

Stundenplan wie in der Sportschule

Die UNITED school of sports unterstützt jugendliche Sporttalente dabei, trotz ihrer hohen Beanspruchung im Leistungssport, parallel eine kaufmännische Grundausbildung abzuschliessen. Der Stundenplan, mit Unterrichtszeit, Lernmöglichkeit und Trainingsfenster, ist sehr ähnlich zu dem der Sportschule in Rapperswil-Jona.

Das Ausbildungsmodell ist so konzipiert, dass die Talente alle Verpflichtungen aus Schule, Betrieb und Sport unter einen Hut bringen können. Die kaufmännische Grundbildung dauert wegen dem reduzierten Stundenplan normalerweise vier Jahre.

Links geht die Treppe steil zu den Unterrichtsräumen hoch, davor prangert ein Plakat von der U19 Unihockey Herren WM.

Start im August 2019

Das Aufnahmeverfahren ist ebenfalls ähnlich wie an der Sportschule. Angeschaut werden schulische und sportliche Leistungen. Zusätzlich findet ein 45-minütiges Gespräch statt, um die Persönlichkeit der zukünftigen KV-Lernenden zu beurteilen. Die Informationen zum Verfahren sind online abrufbar. Der nächste Start ist im August, der Link für mehr Infos ist hier:

Der Konkurrenz 3 Jahre voraus

Die Bedingungen, um mit diesem Sport-KV parallel Leistungssport zu betreiben, sind hervorragend. Wenn pro Woche drei zusätzliche Trainingseinheiten gemacht werden, kann ein Talent in den vier Ausbildungsjahren ungefähr die doppelte Zeit trainieren. Das bedeutet drei Jahre Vorsprung im Training und das mit einem Abschluss im Sack.

Wer will diese Chance nutzen?

Academy

Nati-Star Gämperli kommt ins RLZ

Die St. Gallerin ragt durch ihre Körperlänge aus der Masse heraus. Im Unihockey fällt sie zudem durch viele Tore und Assists auf. Gämperli ist deswegen im Verein und im Nationalteam eine Leistungsträgerin. Im Dezember besucht sie das RLZ und zeigt was sie zum MVP der Saison 2016/2017 gemacht hat.

Die Ausbildungsphilosophie Swiss Way beschreibt fünf Superkompetenzen. Eine davon ist die Scorerin. Diese Superkompetenz passt optimal zu der 23-jährigen Gämperli, welche in der Saison 2016/2017 Topscorerin der gesamten Liga wurde.

Andrea Gämperli zeigt ihre Skills am RLZ (Fotos: Flickr swiss unihockey)

Im Jahr 2019 werden ihre Unihockey-Skills gefordert. Nebst dem Meisterrennen mit den Kloten-Dietlikon Jets findet im Dezember die Heim-Weltmeisterschaft in Neuenburg statt. Dann soll die sympathische Natispielerin die Topnationen ausstechen. Sie selber trainiert zusätzlich in einem RLZ, um ihre Skills zu verbessern.

Ich will meine Leistung konstant auf hohem Niveau halten können.

Andrea Gämperli im Interview mit SRF
Sie war bereits auf dem Cover vom Schweizer Unihockeymagazin (Quelle: unihockey.ch)

Bericht über Andrea Gämperli im Radio SRF


Wir freuen uns Andrea als Vorbild am RLZ begrüssen zu dürfen!